< zur Navigation

Kosmetik.

Phytoextrakte für die Kosmetik.
Wirkungsstark und hautverträglich: Extrakte und Tinkturen aus Heilpflanzen sind pharmakologisch, biochemisch und auch analytisch genau auf die Wirk-Ziele untersucht.

Auf der Basis dieser wissenschaftlichen Kenntnisse aus Medizin und Pharmazie resultierten die Überlegungen, diese Phytoextrakte auch für Kosmetika einzusetzen, um die erforschten und nunmehr bekannten pharmakologischen Wirkungen für die Verbesserung der Haut gegen das Altern, die Faltenbildung, Rötungen und Entzündungen und verschiedene Hautanomalien einzusetzen.
Galenische Varianten.
Für die Herstellung des Endproduktes, das Kosmetikum, sind verschiedene galenische Formen und Variationen der Extrakte notwendig. Die Wirkstoffe aus Heilpflanzen – die Phytoextrakte für die Kosmetik – müssen in ihrer physikalischen und chemischen Zusammensetzung dem Endprodukt angepasst sein. 
Gehrlicher stellt sich bei der Fertigung für die Kosmetik auf die verschiedenen Variationen ein. Je nach physikalischer Konsistenz und Zusammensetzung der Kosmetika sind damit für die verschiedenen Endprodukte der Kosmetik auch verschiedene galenische Extrakte notwendig.

Die Phytoextrakte können je nach Zusammensetzung und Form direkt in das Endprodukt eingearbeitet werden.
kosmetik (2)